DRZ - Forum

Das Forum von www.DRZ400S.de
Aktuelle Zeit: 24.11.2017 14:44

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Schlauch flicken / Reifenmontage
BeitragVerfasst: 19.10.2006 20:53 
Offline
Forensponsor 2012
Forensponsor 2012
Benutzeravatar

Registriert: 14.07.2006 19:21
Beiträge: 1653
Wohnort: 77972 Mahlberg
Hallo,

womöglich ist das ne bescheuerte Frage, stelle sie jedoch trotzdem.

Hab eben einen neuen Satz Michelin S12 mit neuen verstärkten Schläuchen montiert und dabei den vorderen Schlauch beschädigt. Was tun:

a. flicken
b. neuen einbauen
c. einen 5 Jährigen verstärkten Schlauch einbauen (liegt noch rum)
d. einen 3 Monate alten normalen Schlauch einbauen

Grüße

Roland


Zuletzt geändert von roland.k am 20.10.2006 09:47, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.10.2006 21:15 
Offline
DRZ-Power-User

Registriert: 10.04.2006 02:09
Beiträge: 179
Wohnort: salzkotten
Habe erst SCHLAU piep gelesen :idea: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach:

_________________
lieber Tod als 2ter Dr-z400E als sumo Umbau


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.10.2006 21:17 
Offline
DRZ-Platinuser
Benutzeravatar

Registriert: 17.05.2005 11:39
Beiträge: 1549
Wohnort: nähe von Dresden
hallo roland, der 5 jahre alte macht es sicher genauso wie der 3 monate alte. aber flicken kein thema. das hält eigentlich immer, wenn man es richtig macht und der kleber nicht überlagert ist. stelle anrauhen, kleber drauf und dann der flicken drauf und je nach kleber 2-5 minuten ziehen lassen. eigentlich ohne darauf druck zu geben, aber ich stell immer etwas leichtes drauf. und fertig. hab schon einige reifen geflickt und hatte nie probleme mit dieser stelle wieder. allerdings bei alten schläuchen (über 6 jahre) würde ich auch kein flicken mehr empfehlen. obwohl die sicher auch 15 jahre halten oder mehr :lol:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.10.2006 21:19 
Offline
DRZ-Platinuser
Benutzeravatar

Registriert: 17.05.2005 11:39
Beiträge: 1549
Wohnort: nähe von Dresden
der kleine Kleinn hat geschrieben:
Habe erst SCHLAU piep gelesen :idea: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach: :totlach:


man man man da hat wohl wieder eine heute solange die kartbahn umrundet, dass die augen schon sehr müde sind :wink:


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 19.10.2006 22:07 
Offline
DRZ-Power-User
Benutzeravatar

Registriert: 14.11.2005 11:05
Beiträge: 179
Wohnort: Stuttgart
hallo,

kann mich da pluhi nur anschliessen....
ich fahr schon ewig mit nem geflickten reifen,
musste damals mitten in der pampa flicken, habe in der zwischenzeit den vorderreifen gewechselt und der schlauch tut immer noch...

wenn du es eilig hast bau den 3 monate alten ein und behalt den anderen als reserve...

mit verstärkten schläuchen hab ich nur schlechte erfahrungen gemacht,
die kommen mir nicht mehr in die garage... :evil: das sind echte fingerbrecher...mit denen fummel ich mich immer zu tode...
aber vom alter her würd ich mir da keine sorgen machen....

micha

_________________
Jage nicht was du nicht töten kannst......


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.10.2006 07:46 
Offline
Forensponsor 2012
Forensponsor 2012
Benutzeravatar

Registriert: 14.07.2006 19:21
Beiträge: 1653
Wohnort: 77972 Mahlberg
Hallo Pluhi,
Hallo Micha,

danke für die Antworten. Dann werd ich den neuen Reifen heute nochmals abziehen :cry:

So ein Shitkram.

Noch ne passende Frage wegen der Frickelei mit dem Ventil.
Der S12 ist der erste echte Cross-Reifen den ich aufgezogen habe und das elende Vieh ist störrisch ohne Ende :oops:
Man hab ich einen Muskelkater.

Hauptproblem war bei dem 130´er Hinterreifen das Ventil des Schlauches einzufrickeln.

Versuch 1. war erst den Reifen zur hälfte aufziehen, dann den Schlauch mit wenig Luft einlegen und dann dachte ich mir das Ventil durch das Loch in der Felge zu stecken. Jo, und da hab ich mir dann fast die Finger gebrochen und das mistige Ventil wollte da einfach nicht rein.

Versuch 2. war dann Luft aus dem Schlauch, Ventil durch die Felge und leicht anschrauben. Danach Reifen zur Hälfte aufziehen, Schlauch mit wenig Luft in den Reifen, Reifen komplett aufziehen.

Das ganze wurde latürnich durch die Reifenhalter auch nicht einfacher :?

Es kann natürlich sein dass ich bei der Methode 2 das Ventil des Vorderreifens beschädigt hab und dann ist der Schlauch eh :predigt:

Gibt es eine bestimmte Vorgehensweise um solch ein störrisches Teil wie ein S12 ohne größere Verletzungen des Reifens, des Schlauches und vor allem des Monteurs mit Stemmeisen, Schmiermittel... aufzuziehen :?:

Grüße

Roland


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.10.2006 07:59 
Offline
DRZ-Power-User
Benutzeravatar

Registriert: 08.06.2005 10:41
Beiträge: 186
Wohnort: Luxembourg
Hi,

Vielleicht gehts noch einfacher, aber ich machs so:

1. Ich ziehe die erste Flanke des Reifens auf die Felge.
2. Am Ventilloch hebele ich die eingezogene Flanke zum Felgenrand
3. Dann hat mann genug Platzt um das Ventil sauber durchs Loch zu kriegen.

P.S.: zu zweit geht es schneller ;)

P.S.2: bei 20° Zimmertemperatur geht es auch leichter ;


cu,
kochi

_________________
DRZ400-S (10/04) (17.000Km) | Rock & Roll |


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.10.2006 08:25 
Offline
DRZ-Platinuser
Benutzeravatar

Registriert: 17.05.2005 11:39
Beiträge: 1549
Wohnort: nähe von Dresden
Ja Kochi, dass mit den 20 Grad ist ganz wichtig. Wer schon mal im Winter in der kalten Garage einen neuen Bock steifen Hinterreifen 18" auf seine Endurofelge gezogen hat, der weis wovon wir sprechen. Da fliegt schon mal ein Montiereisen vor Wut. Achso, wenns schwer geht etwas Gleitmittel zum heben benutzen oder Spüli (Fit, Palmolive oder weiß der Teufel was man sonst noch so zum Abwasch verwendet). Aber mit dem Zeug rutscht es besser drüber. Vorsicht aber nicht zu viel nehmen, sonst rutscht du in der eigenen Schmierseife hin und her.


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.10.2006 08:26 
Offline
Forensponsor 2012
Forensponsor 2012
Benutzeravatar

Registriert: 14.07.2006 19:21
Beiträge: 1653
Wohnort: 77972 Mahlberg
Hallo Kochi,

das mit dem Ventil ist ja auch mal wesentlich einfacher wie Du das machst :shock:
Das werd ich Heute gleich mal testen.

Danke Roland


Zuletzt geändert von roland.k am 20.10.2006 09:37, insgesamt 1-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.10.2006 08:39 
Offline
DRZ-Goldmember
Benutzeravatar

Registriert: 24.01.2005 12:53
Beiträge: 542
Wohnort: Tangstedt
Meine Vorgehensweise ist 'ne andere.
Entgegen der allgemeinüblichen Weise den Reifen nach einer Seite ab - bzw aufzuziehen,stülpe ich den Reifen nach beiden Seiten über die Felge(Felge steht "im" Reifen).Dann dreh ich die Felge um 180' Grad und zieh die Felge mit Schlauch raus.Einbau in umgekehrter Reihenfolge.
Bedarf etwas Übung-aber dann geht es Kinderleicht.
Als Tip; ich reibe den Schlauch immer mit Talkum ein,dann ruscht er besser,bzw er klemmt nicht so schnell ein

_________________
DRZ 400 - Die CCM wie sie sein sollte...
Hang loose,Willy


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.10.2006 09:45 
Offline
DRZ-Platinuser
Benutzeravatar

Registriert: 18.05.2005 10:56
Beiträge: 1235
Wohnort: Northern Outback
Moin Willy,

so tu' ich auch !

Die Felge in den Reifen stellen ist bei sehr steifen Pellen (Stonemaster - nie wieder !!)
zwar etwas hakelig, funktioniert aber besser als die Version, den Reifen erst von einer Seite aufzuziehen.

Außerdem geht der Schlauch wesentlich einfacher reinzufingern.
Nachdem die Felge im Reifen steht, einfach von beliebiger Seite her den Schlauch in den Reifen einlegen und dann mit Gefühl das Ventil durch's Loch fingern.

Wenn man nicht gezwungenermaßen im Gelände arbeitet,
empfiehlt sich, wie schon meine Vorgänger sagten immer etwas "Muschiflutsch". (Spüli, Vaseline oder Fett)
Reifen, bei denen ohne gar nichts geht, lassen sich plötzlich kinderleicht aufziehen.

Gruß

MM

_________________
Je älter ich werde, um so schneller war ich früher ...


Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 20.10.2006 09:59 
Offline
DRZ-Platinuser
Benutzeravatar

Registriert: 24.01.2005 11:28
Beiträge: 1866
Wohnort: München
He, tolles Thema, da will ich auch meinen Senf dazugeben ;-)

Zum Flicken:
Pluhi hat geschrieben:
stelle anrauhen, kleber drauf und dann der flicken drauf und je nach kleber 2-5 minuten ziehen lassen.

Du meinst es bestimmt richtig, ist aber missverständlich formuliert: erst den Kleber (=Vulkanisierungsmittel) ziehen lassen (Lösungsmittel verdunsten lassen), dann den Flicken drauf. Die Vulkanisierungspaste sollte oberflächlich trocken sein, bevor der Flicken aufgebracht wird.

Pluhi hat geschrieben:
eigentlich ohne darauf druck zu geben

Das ist wie im echten Leben: ohne Druck geht garnix! Am besten mit dem Daumen von innen zum Rand hin auf dem Flicken reiben. Alternativ kann man auch auf dem Flicken rumbeissen, habe ich in Mali gesehen, funktioniert bestens ;-)

Wichtig: den Flicken nach erfolgreicher Aufbringung gründlich mit Talkum abreiben. Besonders wichtig ist das, wenn man schnell und mit wenig Luftdruck unterwegs ist, z.B. im Sand. Grundsätzlich sollte man den Reifen innen talkumieren. Beim Walken im Sand entsteht geradezu unheimlich viel Abrieb.

Was Grundsätzliches zum Flicken:
Gut gemacht hält so ein Flicken viele Tausend Kilometer unter härtesten Wüstenbedingungen, keine Frage, davon konnte ich mich selbst überzeugen. Hier zu Hause würde ich mir allerdings einen neuen Schlauch besorgen, die 10 Euro wären mir das Risiko nicht wert, dass der Flicken bei 130 auf der Autobahn plötzlich doch keine Lust mehr hat. Wer nur im Gelände unterwegs ist, bei dem ist das natürlich was anderes.

roland.k hat geschrieben:
Hab eben einen neuen Satz Michelin S12 mit neuen verstärkten Schläuchen montiert und dabei den vorderen Schlauch beschädigt.

Noch besser als Flicken ist natürlich, Löcher im Schlauch zu vermeiden ;-)
Man erhält oft den Tipp, den Schlauch bei der Montage etwas aufzupumpen. Meiner Meinung nach richtig, allerdings sollte das ohne eingeschraubtes Ventil passieren. Es geht ja nur drum, dass der Schlauch nicht mehr aneinander klebt. Ist das Ventil ausgeschraubt, lässt sich der Schlauch viel leichter ein und ausfädeln, weil er nachgeben kann. Ein verstärkter Schlauch nimmt, wenn er frei atmen kann und nicht mehr zusammenklebt sowieso seine natürliche Form ein.
Wichtig sind auch die richtigen Montierhebel. Ich verwende die kurzen von Metzeler. Das mit der kleineren Spitze ist so geschickt geformt, das spürt man sofort, wenn man damit den Schlauch zwickt.

Zur Reifenmontage:
Der Tipp von Willy ist gold wert: beide Flanken nach außen über die Felge hebeln. Danke noch mal Willy, hast mir viel Arbeit und vermackte Felgen erspart! ;-)

Zum Ventileinfädeln:
Wenn nur der Schlauch getauscht werden soll, nimmt man ja nicht den ganzen Reifen ab, sondern nur eine Flanke. ich mach das mit dem Ventil genau so wie Kochi. Nochmal etwas ausführlicher beschrieben, weil das Ventileinfädeln wohl oft für abgescheuerte Hände sorgt ;-)

- eine Reifenflanke ist abgehebelt (logisch)
- unter die Flanke, die noch in der Felge ist, stecke ich am Ventil ein Montiereisen und hake es an der Bremscheibe/Speichen/Kettenrad ein
- jetzt lege ich den Reifen auf das Montiereisen. Dadurch wird die eine Reifenflanke vom Ventilloch abgehalten
- jetzt kniee ich mich so hin, dass mir das Ventilloch gegenüber ist, so kann man am besten arbeiten
- jetzt wäre es ganz gut, wenn jemand die obere Reifenflanke mit den Händen etwas abhebt (ohne das eingeklemmte Montiereisen, müsste ich beim Ventileinfädeln jetzt mit der unteren Reifenflanke kämpfen, die noch in der Felge ist). Wenn man alleine ist, kann man auch irgendwas links und rechts vom Ventil zwischen Reifen und Felge klemmen.

Pluhi hat geschrieben:
Achso, wenns schwer geht etwas Gleitmittel zum heben benutzen oder Spüli (Fit, Palmolive oder weiß der Teufel was man sonst noch so zum Abwasch verwendet)

Bitte nur flüchtiges "Gleitgel" verwenden, also solches, dass sich nach dem trocknen verflüchtigt. Kein Fett! Am besten ist Seifenwasser, also Spüli mit Wasser (1:1), weil es von selbst dahin läuft, wo es soll. Das kann man auch schon beim Runterhebeln verwenden, einfach ein bisschen zwischen Felgenhorn und Reifenflanke gießen, dann den Reifen ins Tiefbett treten, etc.

Viel Erfolg und Gruß
Theo

_________________
DRZ - Die CCM wie sie sein sollte!

Jungs werden nie erwachsen - nur die Spielzeuge werden größer.


Zuletzt geändert von Theo am 20.10.2006 10:16, insgesamt 2-mal geändert.

Nach oben
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 27 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de